ÖKWZR Klubsiegerschau 2017 in U7B

Eigentlich hatte ich diese Ausstellung bei meiner Jahresplanung aus verschiedenen Gründen ausgeschlossen und ich muss auch gestehen, ich ließ mich echt lange bitten – aber die Teilnahme hat sich überraschenderweise durchaus gelohnt!

Samstag gings also gemütlich los in Richtung Untersiebenbrunn, das 350km entfernt auf etwa halber Strecke zwischen Wien und Bratislava liegt. Zuletzt war ich vor 7 Jahren zur Zuchtzulassung von Enya auf diesem Gelände, die Strecke kennen wir durch die zahlreichen niederösterreichischen Coursings aber noch gut.
Nachdem ich ursprünglich 4 Hunde hätte ausstellen sollen, musste mein Ausstellungscoach (und Whippethalter in spe) Mario unbedingt mit – denn nach der Ausstellung hab ich sicher Drehschwindel vom im Kreis laufen und komme nicht mehr alleine zurück, war zumindest meine Prognose 😉

url4
Wie man sieht, es war gar nicht kalt, windig oder nieselig 😉

Die Whippets wurden nach den Irish Wolfhounds gerichtet und die von mir kalkulierte Beginnzeit traf auch super ein, sodass wir uns noch gut orientieren und alle begrüßen konnten. Gerichtet wurde von Kurt Summer/AT, den ich noch nicht kannte.
Weil mich oft jemand fragt, was denn dieser oder jener Richter für Vorlieben hätte oder wie er/sie so sei: Herr Summer war ein sehr freundlicher, humorvoller und für Anfänger wirklich empfehlenswerter Richter, ich würde, vollkommen ungeachtet seiner Präferenzen, jederzeit wieder bei ihm als Richter melden. Ansonsten sei gesagt, er legt Wert auf die Größe.

url3
Letzte Instruktionen

Zu meiner Überraschung wollte Sissi Billi (Banu dLA) diesmal tatsächlich selbst ausstellen, was ich immer sehr begrüße. Er läuft zwar auch mit mir ganz passabel, aber richtig gut klappt’s oft nur mit dem Halter.
Er startete mit 4 anderen Rüden in der Offenen Klasse und Sissi lief so toll mit ihm, ließ sich durch nichts irritieren, ich war einfach nur begeistert! Ein großartiges Debüt und hätten sie auch nicht das V1 mit CACA bekommen, es wäre trotzdem ein perfekter Erfolg gewesen 🙂

Ein bisschen weniger harmonisch lief es bei Enzo (Amigo dLA) und mir, anfangs zog er wie ein Ochse (ich meinte scherzhaft, der will wohl eher zum Aufwärmen), lief dann zwar ganz ordentlich, aber zum Stehen hatte er diesmal auch keine Geduld und ich musste ihn dann „konventionell“ stellen.

18192537_10206797886984656_1303405852631031182_o

Eigentlich fasse ich die Hunde nach Marios Anleitung mittlerweile nur mehr beim Heben auf den Tisch an (oder nicht mal das…), was ohne Übung in der Ausstellungssituation natürlich nicht so gut klappt. Sein Fokus war überall sonst, nur nicht bei mir, aber immerhin war er gut drauf.
Wir erhielten trotzdem das V1 mit CACA in der Gebrauchshundeklasse und der Richter und ich, wir mussten beide über diese Performance grinsen 😉

Beim Stechen um den besten Rüden und später um das Gebrauchshunde-BIS lief dann Ulrike mit ihm und das war gleich eine ganz andere Nummer. Zwar noch nicht „perfekt“ im Sinne eines klassischen Ausstellungshandlings, aber er hatte Spaß und für mich persönlich zählt das immer mehr als der Formwert. Um ehrlich zu sein, als ich vor 2 Wochen in Salzburg wieder beobachten musste, wie manche Aussteller den ganz jungen Whippets in der Jüngstenklasse bewusst die Rute unter den Bauch klemmen, da ist es mir schon wieder ein bisschen vergangen… Viel lieber so!

Reihenfolge: Colwyn Out Of The Dark (Jugendklasse), Billi aus der Offenen Klasse, Enzo aus der Gebrauchshundeklasse und Fierce Fireball Banzai aus der Championklasse.

Anschließend folgte Lori in der Zwischenklasse.
Auf der IHA Salzburg haben wir ja am 8. April mit einem sehr schönen V4 von 5 Hündinnen in der Offenen debütiert, nachdem sie altersmäßig aber noch ein paar Monate in der ZK bleiben darf und von ihrer Entwicklung her dort auch hingehört, nutzten wir das aus.
Prompt gab es ein V1 mit CACA von 4 Hündinnen 🙂

Die beiden Berichte finden sich auf ihrer Seite: Klick

Enya nahm zum ersten Mal bei den Veteranen teil, und zwar eigentlich nur deshalb, weil sie so toll beim Ausstellungstraining mitarbeiten wollte und momentan überhaupt ziemlich über-drüber drauf ist. Auf den Ausstellungstisch sprang sie dann auch freiwillig, schließlich musste sie ewig auf ihren Einsatz warten.
Das zeigte sich dann im Bericht, bei ihrer letzten Ausstellung war sie ein wenig lustlos und kurztrittig, was mit „Bewegung sollte etwas ausgreifender sein“ beschrieben wurde, diesmal hieß es dagegen „sehr schönes, schwungvolles Gangwerk“, mit der Bemerkung, sie sei ja noch ein junges Mädel – „sieht gar nicht aus wie ein Veteran“ 😉

Sie erhielt das V1, den Veteranensieger, den ÖKWZR Veteranenklubsieger und wurde unter György Tesics/H beim Veteranen-BIS 2. von 6.

18121282_10206797878504444_100483531310922858_o

Herrn Tesics kennen wir ja auch schon, ebenfalls sehr charmant, freundlich im Umgang mit den Hunden und für Anfänger eine uneingeschränkte Empfehlung. Zwei so nette Richter, da hatten wir echt Glück 🙂

34136857421_390120483a_k
Na sowas, BIS 2 😉

Bei Sofa Dog Wear habe ich dann für Enya, Buddy und Lori eine komplette Grundausstattung mit Halsband, Geschirr, Pulli und Regenmantel abgeholt, damit sich die Fahrt auch diesbezüglich ordentlich ausgezahlt hat, und dann gings nach ein paar Flitzerunden mit zwei kleinen Salukis auch schon wieder heimwärts.

18076698_1880213018903930_8525413801604215659_o
Jede Menge Zeug…

Für Billi und Loris Bruder Levi war am Sonntag noch das CACIL Coursing am Spitzerberg angesagt, schließlich handelte es sich um eine S&L-Veranstaltung. Enzo musste leider pausieren, da am Ausstellungstag eine Verletzung am Gracilis festgestellt wurde. Gracilisverletzungen (Muskelanrisse oder gar Abrisse) sind sehr häufig beim Sportwindhund, und als mir Ulrike auf der Hinfahrt am Telefon mitteilte, dass er „hinten innen so eine Schwellung“ hätte, musste ich gar nicht mehr hören. Auf den Pfoten und den Oberschenkeln, insbesondere innen, liegt mein Hauptaugenmerk nach einem Coursinglauf.
Glücklicherweise sind unsere Hunde bisher verschont geblieben, denn es handelt sich um eine sehr langwierige und uU die Karriere beendende Verletzung, die gut auskuriert werden muss. Enzo hat sie sich vermutlich in Italien zugezogen, als er wieder mal schneller als der Hase war und der Hasenzieher einfach weiterzog, obwohl Enzo auf der Schnur stand. Dadurch wurde er weggeschleudert und erlitt leichte Verbrennungen durch die Schnur und Prellungen. Eine dieser vermeintlichen Prellungen dürfte eine Gracilisverletzung gewesen sein, hier ein Bild von ProGreyhound:

02

Enzo wurde aber würdig von Billi vertreten, der 2. von 10 Rüden wurde, das ResCACIL und das CCLA erhielt und damit neuer Österr. Coursingchampion ist!

Damit hat sich auch die Sache mit dem Gebrauchshundezertifikat erledigt, das ich zwar schon am 26.4.2016 beim ÖKWZR angefordert hatte, welches aber leider nie ankam. Naja, diesmal war es nicht zu unserem Nachteil und so schließen wir dieses lange Wochenende zufrieden ab 😉

(c) der ersten 4 Fotos: Klaus Wastian, (c) BIS2: Nicole Faschingeder, (c) matatomsa bei Martina Tomsová
Danke!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s