Breitensport/Turnierhundesport mit Whippets

Woody und Helmut haben am Sonntag ihr erstes Breitensportturnier gemeistert, erneut bei fast frostigen Temperaturen von 3°C und ohne Mäntelchen, aber dennoch „Sehr gut“ 🙂 Die beiden erreichten in der Klasse A H3 der Herren 278,18 Punkte und den 4. Platz, außerdem haben sie die Ortgruppenprüfung für Breitensport abgelegt.
Mit dem „Platz“ hats im Unterordnungsteil erwartungsgemäß nicht so optimal geklappt, aber das macht nichts, in der wärmeren Jahreszeit wird er dafür ganz sicher die entsprechenden Punkte bekommen und beim Flitzen über den Parcours und die Hürden ist er ohnehin unschlagbar!
Woody macht Platz

Da ich eine liebe Bekannte habe, die mit ihren Galgos und ihrer Magyar Agar-Hündin recht intensiv Breitensport betrieben hat, wusste ich ein wenig darüber und fand es sehr spannend. Auch Amaru/Aron wurde ja antrainiert und hat sich super angestellt, nur musste sein Herrli dann leider aus Zeitmangel aufhören.
Bei genauerer Betrachtung hat sich diese Sportart nun als wesentlich komplexer in ihrer Bewertung herausgestellt, als ich angenommen hatte 😉

Deshalb hier eine kleine Einführung:
Teilnehmen dürfen Hunde ab 15 Monaten mit bestandener BH-Prüfung.

Die Bewertung erfolgt in den 4 Sparten
– Unterordnung: max 60 Punkte
– Hürdenlauf: max 80 Punkte + 10 Bonuspunkte bei freifolgendem Hund
– Slalomlauf: max 100 Punkte + 10 Bonuspunkte bei freifolgendem Hund
– Hindernislauf: max 90 Punkte

… getrennt in 3 Größengruppen für die Hunde und 10 Altersklassen für die Menschen sowie getrennt nach Geschlecht.

Unterordnung:
Dabei wird die Leinenführigkeit, die Freifolge ohne Leine, das Absitzen (Warten und Sitz aus Bewegung) und das Platz (ebenfalls mit Warten und aus der Bewegung) bewertet.
Hürdenlauf: Selbsterklärend 😉
Slalom: Dabei laufen Hund und Halter durch einen im Zickzack versetzten Slalom über 75m, wenn eine Stange ausgelassen wird, gibts Punkteabzug.
Hindernislauf: Hürden, Tunnel, A-Wand, Laufsteg, Reifen, Hochweitsprung usw. – bekannt auch vom Agility, nur diesmal normalerweise in einer Reihe aufgestellt.

Gemessen wird immer die Laufzeit, für Fehler gibts Abzüge und meist ist hier der Mensch das Handicap 😉
Wer möchte, kann hier mehr lesen.

Für Whippets ist das sicher eine geeignete Sportart, hier können sie all ihre Anlagen ideal einbringen – Schnelligkeit, Gewandtheit, Sprungkraft, Trittsicherheit, Spaß an der Zusammenarbeit mit ihrem Menschen und es ist nicht ganz so belastend für den Bewegungsapparat wie Agility. Außerdem müssen die Hunde im Unterordnungsteil konzentriert und ruhig arbeiten, was mir beim Agility immer ein wenig gefehlt hat und gerade für Whippets sehr wichtig ist. Auch Kinder können diesen Sport mit Hunden ausüben, was Breitensport zu einem echten Familienhobby macht.
Wäre schön, wenn es in Zukunft ein paar mehr Breitensport-Whippets gäbe 🙂

Woody trainiert übrigens in Graz beim ÖGV, dort wird absolut whippettauglich gearbeitet, was man natürlich immer berücksichtigen sollte.

1 Kommentar

  1. Turnierhundesport und Agility sowie RO eignen sich hervorragend für Whippets 🙂 die Unterordnung gestaltet sich natürlich für unsere sanften Seelchen bei Frost eher schwierig! Dennoch starte ich mit unseren beiden Whippets seit mehreren Jahren recht erfolgreich im THS und früher im Agility!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s