(Impf-)Titerbestimmung bei Hund und Katze

Die angekündigten Schnelltests zur Titerbestimmung von Staupe, Hepatitis und Parvovirose sind nun auch in Österreich erhältlich!

Wie im Artikel Neue Richtlinien zur Welpenimpfung und auf der Hauptseite erwähnt, ist die Titerbestimmung ein wichtiges Instrument, um die Wirksamkeit des Impfschutzes beim Hund bzw. generell die Wirksamkeit von frühen Impfungen bei Welpen (Stichwort: maternale Antikörper) zu überprüfen.
Bisher war die Titerbestimmung gar nicht so unproblematisch durchzuführen, sie erforderte eine Einsendung in ein Labor. Auch waren nicht alle Labore/Unikliniken dazu bereit, wie ich aus einigen Anfragen zum Thema schließen konnte.
Mit dem Schnelltest geht es nun in kürzester Zeit (ca. 25-45 Minuten nach der Blutabnahme) und wesentlich günstiger (rund 100,- für 12 Proben).
Hier zur Info die Anleitung. Der Vertrieb erfolgt in Österreich z.B. über Biomedica bzw. deren Onlineshop.
Wer gerne noch mehr lesen möchte, kann das auf dem Blog von Ralph Rückert, Tierarzt aus Ulm, tun.
Hier gibt es außerdem noch ein Video, falls sich jemand unter Schnelltest nichts vorstellen kann.

Wunderbare Sache, ich freu mich und werde es demnächst auf jeden Fall mit unserem Tierarzt ausprobieren! 🙂
Gerade für Züchter ist das auch eine interessante Möglichkeit, nicht unnötig den kleinen Körper zu belasten.

Kurzes Edit zu den Welpen und maternalen Antikörpern:
Die Impfung von Welpen kann problematisch sein, da maternale Antikörper, welche über Plazenta und Muttermilch in den Körper der Welpen gelangten, Impfstoffe neutralisieren, und zwar stärker die Lebendimpfstoffe (SHP und Pi) als Totimpfstoffe (T und L). Diese Antikörper bauen sich erst bis zu einem Alter von 3-4 Monaten ab, daher können Impfungen in diesem Zeitraum nutzlos sein. Mit der Ermittlung der Antikörpertiter lässt sich sagen, ob ein Welpe schon sinnvoll geimpft werden kann. Hierzu muss nur ein Welpe aus dem Wurf getestet werden, da die Antikörpertiter innerhalb eines Wurfes sehr homogen sind – 98,9% der Welpen haben den selben oder einen nur unwesentlich abweichenden Wert, Stichwort “fraternale Antikörpertiter”. Ob dieser Schnelltest dafür geeignet ist, kann ich an dieser Stelle (noch) nicht mit Sicherheit sagen. Die Auswertung erfolgt über eine „Farbskala“, je dunkler der Punkt, desto höher der Titer. Daher, und weil Schnelltests natürlich nie exakt so genau wie Titermessungen im Labor sein können, muss man hier sicherlich noch Erfahrungswerte sammeln.
Außerdem kann bei geimpften Welpen eventuell eine weitere Impfung eingespart werden, sobald sie genügend hohe Titer aufweisen.
Vgl. zum Thema maternale und fraternale Antikörpertiter und die Ermittlung des passenden Impfzeitpunktes u.a. “Untersuchung der Wirksamkeit von Parvovirusimpfstoffen bei Hunden und der Effektivität verschiedener Impfschemata”, FRIEDRICH K., 1999, Homepage von Laboklin oder auch “Praktikum der Hundeklinik”, 10. Auflage 2006, Kapitel 12.2 oder 11. Auflage 2011, Kapitel 14.2.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s