CACIL Coursing Snow Wind Cup 2014, Hrdonov, CZ

Bevor das Schneecoursing im tschechischen Hrdonov endgültig Schnee von gestern ist, möchte ich noch ganz kurz unsere erfreulichen Erfolge und einen kleinen Bericht nachreichen. Da ich selbst leider Zuhause bleiben musste, gebe ich hier nun das wieder, was mir Michael und Hilde erzählt haben:
Der Club für Pharaoh Hounds (und Podencos, Cirnechi u.a.) veranstaltete heuer in Kooperation mit dem NorthWind Club zum ersten Mal auf dem Gelände des Hotel Fontana im südböhmischen Hrdonov den Snow Wind Cup und gleich vorweg – für diese Veranstaltung gibt es von uns eine echte Empfehlung!

Cirneco dell' Etna
Cirneco dell‘ Etna

Die Organisation war sehr gut, genauso wie das Rahmenprogramm (u.a. gab es eine Auktion zugunsten von Galgo in Not AT, bei der knapp €300,- zusammenkamen), die Geschenkkörbe und Sachpreise fielen außerordentlich großzügig aus, die Unterbringung war halt eher wenig luxuriös, dafür musste man sich aber keine Gedanken machen, dass die Hunde irgendwo Schäden anrichten könnten 😉 – und am wichtigsten, der Parcours, die Technik und das Team waren wirklich absolut in Ordnung!
Check-in für unsere Hunde war am Vortag, denn gestartet wurde früh, weshalb der Boden leider im 1. Durchgang durch den Frost sehr hart war. Den Schnee hatte die Sonne am Vortag weggeschmolzen und ich war froh, Buddy schon im Vorfeld zurückgezogen zu haben, denn der vom Schneecoursing im Stubaital angeschlagenen Zehe hätte das vielleicht nicht gefallen.
20 Whippets waren gemeldet, davon 9 Hündinnen in der Coursingklasse und durchaus auch starke Courser. Unsere 3 Mädels starteten alle unter Rot (Enya Lauf 15, Bluni Lauf 16, Biene Lauf 17) und am Ende des 1. Durchgangs sah die Bilanz erfreulicherweise so aus:
1014042_231039047075591_173388784_n
Enya hat sich aus einem unerfindlichen Grund während des Laufs überschlagen, Biene verlor anfangs kurz den Hasen aus den Augen, beide legten aber ordentlich nach und Enya bekam dafür mit 38 Punkten in der Kategorie Eifer die Höchstpunktzahl aller an diesem Tag startenden Hunde. Im Moment ist sie tatsächlich etwas durchgeknallt, die Hormone… 😉


Bluni lief und lief und lief und ließ alles hinter sich, aber nachdem sie auch schon im Oktober in Inzing im 1. Durchgang so überragend bewertet wurde und trotzdem letztlich nur 7. wurde, hielten wir unsere Erwartungen klein.

Übrigens wurden die Daheimgebliebenen live über Facebook vom Club über alle Ergebnisse informiert, das nennt man Service!

Weiter gings dann pünktlich mit dem 2. Durchgang, in dem alles für unsere Hunde offen war.
Enya hatte dann leider wieder Pech, ihre Laufpartnerin ging zu früh los und hatte bereits einen großen Abstand als das Signal zum Start kam, weshalb sie (folgerichtig bei einem lebenden Tier) versuchte, den „Hasen“ abzufangen und in einen nicht präparierten Bereich mit vielen Maulwurfshügeln geriet. Dass das sehr übel ausgehen kann, muss ich nicht erwähnen, aber wir hatten Glück im Unglück… Etwas angeschlagen wirkte sie 2, 3 Tage danach und eine Schnittverletzung heilte auch schnell. Sowas ist aber mit ein Grund dafür, warum man Sporthunde regelmäßig von einem Chiropraktiker oder Osteopathen durchchecken lassen sollte.
Biene lief sehr fein und schon wieder deutlich besser als im Stubaital, bald ist auch sie wieder richtig in Form.

Bluni, unser kleines Wunder, zeigte im letzten Lauf der Whippethündinnen erneut eine derart phänomenale Leistung, dass Michael diesmal durchaus berechtigt Hoffnungen auf einen der ersten Plätze hegte…und nicht enttäuscht wurde 🙂
Ein kleiner Wunsch ging da auch für mich in Erfüllung, einer, der sich in den Tagen vor dem Coursing in stillen Momenten nach vorne drängte und der doch irgendwie absurd erschien: Zum 1. Geburtstag der B’s ein ausländisches CACIL für unsere kleine Mamamaus. Und es geschah.

Gewinner des Snow Wind Cup 2014 wurde absolut verdient mit 359 Punkten und großem Abstand zum 2. unsere Bluni, als 1. von 9 Whippethündinnen und 1. von 20 Whippets gesamt!
Damit hat sie bei ihrem 4. Bewerbscoursing ihr erstes CACIL und das erste tschechische CACT erlangt. So wie sie sich in dieser kurzen Zeit entwickelt hat, kann man durchaus auf weitere hoffen 🙂
Mit 350 Punkten wurde Biene sehr gute 4. bei den Hündinnen und 5. bei der Gesamtwertung, Enya wie erwartet nach dem 2. Lauf dann leider „nur“ mehr 5. bei den Hündinnen und 8. von 20 Whippets. Alle Ergebnisse finden sich hier zum Download: 2014-02-01 Hrdonov výsledky neděle
Außerdem gibt es die originalen Richterbewertungen hier: 2014-02-01 Hrdonov originál neděle

Für uns war das eine ganz besondere Freude, denn niemand hat Bluni, die ja anatomisch nun nicht gerade die Merkmale eines Leistungshundes aufweist und die auch durch ihre geringe Größe eine gewisse Benachteiligung erfährt, diese tollen Leistungen zugetraut. Aber die Freude an diesem Sport, der für sie einfach nur ein Spiel ist, die Leichtigkeit und Fröhlichkeit, mit der sie durchs Leben geht, das gute Training in Form von täglichem Toben mit ihren Kindern und der Freilauf haben aus ihr eine echte Rakete gemacht. Sicher sind ihr gewisse Grenzen gesetzt und im nächsten Monat wird sie bereits 4 Jahre, aber vielleicht gehen sich noch ein paar Anwartschaften aus – verdient hätte sie es sich wirklich!

Und hier kommen noch ein paar Bilder von diesem lustigen und bunten Coursing, gerade die „Hunde vom Urtyp“ haben mir es ja auch sehr angetan und ich hatte mich schon sehr darauf gefreut, viele davon auf einem Haufen zu sehen. Beim nächsten Mal lasse ich mich nicht so leicht davon abbringen 😉
Herzlichen Dank an alle, die geholfen haben, dieses tolle Coursing auszurichten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s