Lizenzen, CACIL, CCLA & Co – Worum gehts?

Für Interessierte habe ich mich durch die aktuellen Reglements der FCI und des ÖKV gelesen und auf der HP eine neue Seite erstellt: Lizenzen, CACIL, CCLA & Co
Ich beziehe mich mehr auf Coursings und natürlich eher auf die Situation in Österreich, aber manches gilt für Renner und internationale Veranstaltungen genauso.

Viel Spaß beim Lesen 😉

4 Kommentare

  1. ja, ich hab auch mal gesammelt, was in anderen FCI-ländern nötig ist um die coursinglizenz zu bekommen. über die verhältnisse in AT kann man wirklich nur den kopf schütteln, bis es weh tut. aber solange diverse coursingbeauftragte auf der faulen haut liegen und sich’s die mitglieder der coursingvereine gefallen lassen, wird sich – wir sind ja in österreich – nix ändern …

    http://www.windhund.eu/news/archives/zur-coursinglizenz-ein-uberblick

    und ganz nebenbei wird von den eingesessenen vereinen auch jede aktivität anderer vereine grundsätzlich unterbunden. wer braucht schon einen trainingsverein, in dem man sich in ruhe um anfängerInnen kümmern kann, wenn das antrainieren auch unter vollem stress bei bewerben reingedrückt werden kann … 😉

    http://www.coursing.eu/at/archives/54

    1. Ah, super, das kannte ich noch gar nicht! Werde ich mit deiner Erlaubnis auf der Seite zusätzlich verlinken.
      Bisher scheint das ein Tabuthema zu sein, Kritik wird eigentlich gar nicht geübt. Nicht-österreichische Windhundleute sind immer sehr verwundert, eine Dänin meinte mal, ob unsere Hunde denn vielleicht auch lernen müssen Kaffee zu kochen 😉
      Man könnte meinen, dass die Halter nach so einer „Ausbildung“ ganz besonders viel Fachwissen haben und entsprechend handeln, leider ist das nicht so. Ursprünglich wird das aber (was ich so bei den Befürwortern herausgehört habe) die Intention gewesen sein. Vielleicht wäre stattdessen eine kleine Schulung im selben Ausmaß wie die Züchterschulung des ÖKWZR eine Idee 😉 Die Hunde würden auf jeden Fall mehr profitieren.
      Der nächste zu lizenzierende Hund macht bei uns gleich die Rennlizenz, auch nicht besser, aber weniger Fahraufwand, weniger Zeitaufwand und mehr Betreuung. So ist es für jeden Interessierten eine Zumutung, nicht umsonst starten meine erst jetzt 4,5-jährig ihre Karriere. Bei bis zu 100 Läufen an einem Tag kann ein Coursingverein gar nicht großartig auf Neulinge eingehen, da ist ein reibungsloser Ablauf schon eine Höchstleistung des Teams!

      1. verlinken – bitte gerne! und wenn es ergänzungen/änderungen gibt, mache ich gerne ein update.

        wer kritisiert, wird gemobbt. so einfach läuft das. ich weiss von zwei leuten, die das handtuch geschmissen haben … und das ist ja dann auch praktisch für manche, wenn es weniger konkurrenz gibt. 😉

        dass manche dann wenigstens zum lizensieren auf die bahn gehen ist ganz im sinne der bahnbetreiber, die – natürlich nur zufällig – ein gewichtiges wörtchen mitzureden haben bei den coursingbestimmungen … ein schelm, wer phöses dabei denkt!

        ich hab meinen blog gerade erst umgebaut und ein paar beiträge sind noch nicht wieder on. ich schau mal, ob ich den finde, wo ich zusammengefasst habe, wieviel schrott in der aktuellen coursingordnung drinnen steht …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s