Der Frühling ist da!

Für manche mögen die folgenden Fotos zwar tiefsten Winter zeigen, aber hier merkt man ganz eindeutig: Es wird Frühling 🙂


Knapp 2 Stunden stapften wir den Hiesenberg und Kienberg rauf und runter, das war schon ganz schön anstrengend, aber was macht man nicht alles für die Fitness der Hunde 😉
Biene hat ihre erste Läufigkeit nun überstanden und geht so richtig schön in der Nachhitze auf, was ja ein normaler Prozess ist und nach meiner Beobachtung nach der ersten Hitze besonders ausgeprägt auftritt.
Eva hat für mich auf der Seite von Laboklin diese wunderbare Grafik gefunden, die ich schon vor der Geburt für diesen Artikel gesucht habe. Hier sieht man also, dass der Konzentrationsverlauf der Hormone Estradiol-17, LH und Progesteron bei nicht tragenden (ingraviden) und tragenden (graviden) Hündinnen bis kurz vor der Geburt nahezu identisch ist:

Je nachdem, wie empfindlich der Körper auf Hormone reagiert und auch, wie das Umfeld der Hündin ist, entwickeln sie eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Scheinträchtigkeit. Das hat selbstverständlich einen biologischen Sinn, Stichwort Verwandtenselektion.
Für Sporthunde bedeutet das eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit, es gibt auch eine sogenannte „100 Tage-Regel“, deren hormonellen Hintergrund man in der Grafik sehr gut sehen kann.
Wir starten jedoch trotzdem am Samstag in Schrick und schauen einfach mal, was sich ergibt.
Für ihre Mama Enya und Onkel Buddy sowie für Bruder Aidan ist es das 2. in ihrer Karriere, für Ares ebenfalls das 1. Coursing.

2 Kommentare

  1. Hallo Sabine,
    es ist leier Tatsache, daß eine Hündin ihre volle Leistung erst gegen Ende der 100 Tage ieder erreicht. Und leider auch, daß ehrgeizige Hündinnen, die in der Zeit ihrer abgeschwächten Leistung überholt werden, sehr gerne zum Rempeln neigen.
    Alles gute, Iris

    1. Hallo Iris,

      danke für die guten Wünsche.
      Leider muss man damit leben wenn man Hündinnen hält und daher empfiehlt sich für Leute mit sportlichen Ambitionen eher ein Rüde. Muss man ehrlicherweise so sagen, da nutzt den Mädels die größere Ernsthaftigkeit beim Arbeiten auch nicht viel.
      Enyas Läufigkeit steht ja auch schon wieder für April/Mai ins Haus, damit läuft sie die Hälfte der Saison als Germknöderl (in Anlehnung an „geht auf wie ein Hefekloß“ ;)) mit einer „Hochphase“ im Juni/Juli. Kann man nix machen bzw. das was man machen könnte (Kastration oder hormonelle Unterdrückung der Läufigkeit) ist absolut unfair der Hündin gegenüber und verbietet sich von selbst.

      Sonnige Grüße nach Tirol
      Sabine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s