Pfotenpflege – Krallenschneiden

Eine Sache, die mir sehr am Herzen liegt und die leider nach meiner Erfahrung von vielen Windhundmenschen (besonders mit Hunden aus dem Tierschutz, die nicht so umfassend beraten werden) nicht beachtet wird: Die richtige Krallenpflege.

Vorderpfote Buddy, 1 Woche seit der letzten Maniküre und wieder schnittbereit

Durch die stark aufgeknöchelten Pfoten laufen sich Whippets (und Galgos, Greys etc.) ihre Krallen nicht so ab wie der Durchschnittshund, dazu kommt die weitaus höhere Geschwindigkeit, eine gewisse Neigung zu kamikazehaftem Verhalten – et voilà, wir haben eine schmerzhafte, schlecht oder sogar lebenslänglich nicht richtig ausheilende Verletzung wie die gefürchtete Kapselverletzung, die weitreichende Folgen auf den Bewegungsapparat haben kann, simple Krallenab- und Krallenanrisse und sonstige Zehenverletzungen (siehe auch Bericht „Windhundrennsport aus tierärztlicher Sicht„). Da die Daumenzehe beim Whippet nicht amputiert werden darf (tolle Aktion „Daumen dran!„!), beim Hakenschlagen und Flitzen über Stock und Stein auch wichtig ist, muss besonders die Daumenkralle gut gekürzt werden. Ich hatte erst ein einziges Mal in all den Jahren Mehrhundhaltung eine angerissene Daumenkralle, und wer meine Hunde kennt, weiß, die sind nicht zimperlich im Gelände 😉 Auch laufen sie ungetaped ihre Trainings und Coursings, das geht, weil sie keine stark abstehenden Daumenzehen haben und allgemein sehr schöne, fest geschlossene Pfoten. Andere Whippets kann/muss man beim Coursing präventiv tapen, auch keine große Sache und gehört ja schon direkt zum Styling dazu:

Inges Lucky im Renndress, von momentegrafie.at abgelichtet

Beim Sporthund also wichtig ^3.
Vielleicht denken jetzt manche: „Ist ja nur die Zehe…“
Aber wie jeder weiß, der sich schon einmal an den eigenen Zehen verletzt hat oder dem sogar Zehen fehlen – dem ist nicht so.
Deshalb habe ich meinen Welpenkäufern immer wieder die Krallenpflege als wichtigen Bestandteil der Gesundheitsvorsorge gepredigt, zum Teil auch gezeigt und selbst schneiden lassen, hat erfreulicherweise Früchte getragen 🙂 Danke, dass ihr euch so gut kümmert!
Leider zeigt sich auf den Ausstellungen (hier ein Beispiel aus dem anderen Extrem) und beim Betrachten mancher Hündinnen mit Welpen ein anderes Bild (ja, es ist aufwendig bei den kleinen Wuzzen, zum Teil habe ich alle 2 Tage geknipst, so rasend schnell wachsen die Krallen bei Welpen) und selbst viele Tierärzte achten überhaupt nicht darauf bzw. wissen nicht, dass beim Windhund eben etwas mehr Pflege notwendig ist. Dafür haaren sie nicht so stark und man muss sie nicht ständig bürsten 😉
Für ungeschnittene Krallen gibt es keine Entschuldigung, ebenso wie für mangelnde Gebisspflege (auch so eine Sache bei manchen Windhunden).

Also, nun wissen wir, Krallenschneiden ist wichtig. Doch wie?

Meine ehemalige Tierärztin in Deutschland hatte die Angewohnheit, die zu langen Krallen einfach nach Augenmaß abzuknipsen und die Wunde zu veröden… Das sollte man bitte tunlichst unterlassen, es ist wirklich schmerzhaft für den Hund!
Stattdessen habe ich bei meinen Pflegegalgos die Erfahrung gemacht (wie auch auf der Abbildung beschrieben), dass es schon hilft, alle paar Tage wieder ganz knapp an das sogenannte Leben zu schneiden. Dieses bildet sich mit der Zeit zurück.
Vorzugsweise schneidet man die Krallen dann, wenn sie durch Feuchtigkeit etwas weicher sind, z.B. nach einem Spaziergang im Regen oder man genehmigt duldsamen Hunden ein Fußbad 😉
Helfen kann auch eine kleine Lampe, mit der man die Kralle durchleuchtet, oder man hält sie gegen das Licht, um das Leben zu erkennen.
Geschnitten wird immer schräg, ob nach oben oder unten ist Geschmackssache. Scheibchenweise von allen Seiten bringt sehr schöne Ergebnisse.
Wichtig ist eine absolut scharfe Krallenzange, da sonst das Leben schmerzhaft gequetscht wird und selbst stoische Hunde irgendwann Angst entwickeln. Ich finde die Krallenschere De Luxe von Trixie ganz gut.

Beim Windhund lautet ein gängiger Ratschlag: „Stellen Sie Ihren Hund auf einen harten Untergrund, wenn Sie ein Blatt Papier unter jede einzelne der Krallen schieben können, ist die Länge in Ordnung.“

Schema F – Scheibchenweise runderherum klappt bei uns noch besser.

Wenn Hunde nicht gelernt haben, dass man beim Krallenschneiden ruhig halten muss, kann man sie langsam mit Leckerchen heranführen bzw. einfach auch mal zu zweit festhalten und ein paar Krallen behandeln. Wenn sie ruhig sind gibts ein Leckerchen und dann lässt man sie wieder laufen. Es dauert (Bluni kannte Krallenschneiden offensichtlich nicht wirklich und wehrte sich erbittert gegen jeden Versuch, ihre Pfoten zu berühren, 1 Jahr und händeweise Guttis später klappts problemlos) aber sie lernen, dass ihnen eigentlich nichts passiert. Welpen wehren sich sowieso gerne einfach mal so, weil sie das neue Frauli oder Herrli austesten wollen, selbst wenn sie das Krallenschneiden kennen…ist meist nach der ersten Sitzung gegessen, solange man nicht nachgibt 😉
Tierschutzhunde mit schlechten Erfahrungen sollte man natürlich entsprechend umsichtig begegnen.

Für die ganz harten Hunde gibts dann noch den Dremel, eine elektrische Krallenfeile o.ä. – riecht nach versengtem Horn, summt und ist auch sonst recht laut, meine haben nicht unbedingt Freude damit, gequetschte Krallen und verletztes Leben sind hierbei aber auszuschließen und viele haben gute Erfahrungen damit gemacht.*

Edit 12. August 2015: Mittlerweile ist der Artikel schon über 3 Jahre alt und Krallenpflege endlich in aller Munde, oder in jeder Hundehalterhand 😉 Als Ergänzung möchte ich einen Link zu diesem Beitrag setzen, der neben Dremel und Krallenzange noch eine weitere Möglichkeit erklärt: Das Krallenbrett.
Wie du deinem Hund die Krallen kürzt und warum das so wichtig ist

Edit 26. Jänner 2016: Wir dremeln jetzt auch und mit der richtigen Maschine und dem passenden Aufsatz stört es auch die Hunde nicht 😉 Siehe Alternative zur Krallenzange: Krallenschleifen/Dremeln

Advertisements